©

©

© Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz

Gemeinsam Verantwortung übernehmen

Landwirte zeigen gemeinsam mit der Stiftung Kulturlandschaft Rheinland-Pfalz und der Firma Bindewald in Bischheim, dass die Nahrungsmittelproduktion und der Schutz und Erhalt der Artenvielfalt im Einklang möglich sind.

Gemeinsam Verantwortung übernehmen - Zahlreiche Landwirte in Rheinhessen und dem Donnersbergkreis haben sich zusammen mit der Stiftung Kulturlandschaft Rheinland-Pfalz und der Kupfermühle der Firma Bindewald in Bischheim genau diesen Vorsatz zu Herzen genommen. Gemeinsam wollen die Projektpartner zeigen, dass die Produktion von regionalen Nahrungsmitteln und der Schutz der Artenvielfalt auch gleichzeitig funktionieren. Überall in der Region legen die Landwirte dafür Blühflächen und -streifen an. Für die Förderung der Biodiversität und somit dem Verzicht des Anbaus von Marktfrüchten, werden die teilnehmenden Betriebe von der Kupfermühle der Firma Bindewald unterstützt und erhalten einen finanziellen Ausgleich.

Die Anlage der Flächen findet im Rahmen des deutschlandweiten Projektes „ÄhrenGlück“ der Mühlengruppe Bindewald & Gutting statt. Auf rund 200 Hektar blüht und summt es bereits in der gesamten Bundesrepublik. In Rheinlandpfalz sollen es im kommenden Jahr etwa 30 Hektar sein. Dabei erfolgt die Umsetzung der Flächen möglichst individuell für jeden Betrieb. Wichtig ist dem Unternehmen Bindewald aber, dass es sich bei den Blühflächen um Maßnahmen handelt, die über das „Greening“, die gesetzlich mindestens erforderlichen ökologischen Vorrangflächen hinaus, angelegt werden.

Die Aufgabe der Stiftung Kulturlandschaft Rheinland-Pfalz ist die Akquirierung von Landwirten für das Projekt. Zusätzlich kümmert sie sich um das Flächenmanagement und die Flächenkontrolle, um einen möglichst hohen, ökologischen Mehrwert der Blühflächen sicherzustellen.